Gegen das allgemeine Sachsen-Bashing!

Mein Freund ist Sachse Anti-Diskriminierung

Habt Ihr die Sache in Dresden zu den Feierlichkeiten zum 26. Jahrestag des „Tag der Einheit“ am 3.10. mitbekommen? Klar. Alle Zeitungen haben sich ja förmlich überschlagen mit der Berichterstattung. Hier alleine schon eine kleine Presseschau. Dazu muss ich aber bemerken, dass wir jetzt nicht alle Sachsen pauschal als undankbare Wutbürger verunglimpfen sollten, wie es in der Presse leider teilweise gemacht wird. Eher scheint es so, dass viele der dort „pöbelnden“ Menschen, welche dort demonstrierten, zumindest die über 40-Jährigen, schon 1989 gegen die damals von ihnen als unzumutbar betrachtete Politiker-Kaste der SED im Rahmen der Montagsdemos zum Ende der DDR auf der Straße waren. Sie fühlen sich nicht unberechtigt von der Politik übergangen und haben lediglich verbal – teilweise auch unter der Gürtellinie – über die politische Prominenz geäußert. Und wo, wenn nicht bei solchen Anlässen, haben sie denn Gelegenheit dazu? Die von der Qualitätspresse beschriebenen Ausschreitungen hat es einfach nicht gegeben. Da sei eher an den Besuch des ehemaligen Bundeskanzlers Helmut Kohl in Halle erinnert. Das könnte man Ausschreitungen nennen, die gingen damals aber von linksorientierten jungen Menschen aus:

Deshalb ist es an der Zeit, eine Lanze für die wirklich zu Unrecht gescholtenen Sachsen zu brechen. Dafür hat unsere Grafik-Abteilung dieses oben abgebildete T-Shirt-Motiv entworfen. Das Motiv gibt es wie alle unsere anderen über 8000 Motive in sämtlichen Variationen für Herren, Damen, Kinder in Wunschfarbe und -größe. Hier könnt Ihr es Euch auf den verschiedenen Textilien anschauen:

Zum Shirt im Shop

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *